Konzert

Teufelsgitarrist ANTONIS LAMBROPOULOS [GRE]

Fre 16.11.2018 - 22:15
TRIBUTE NIGHT hey hey, my my - NEIL YOUNG FOREVER
Konzert
Doppelkonzert
Festival
Themenabend
Tribute Evening
Eintritt: 
freie Spende

Teufelsgitarrist Antonis Lambropoulos [GRE] – g

NEIL YOUNG COVER PROJECT

Fre 16.11.2018 - 21:30
TRIBUTE NIGHT hey hey, my my - NEIL YOUNG FOREVER
Konzert
Festival
Themenabend
Tribute Evening
Eintritt: 
freie Spende

Hommage an Neil Young
Neil Percival Young ist ein kanadischer Rockmusiker, der mit Crazy Horse, aber auch als Solokünstler und mit vielen anderen Bands und Künstlern auftritt. Zu seinen populärsten Titeln gehören The Needle and the Damage Done, Heart of Gold, Cinnamon Girl, Sugar Mountain, Like a Hurricane, Rockin' in the Free World und Hey Hey, My My. Youngs Karriere begann 1966 mit der Band Buffalo Springfield und dauert bis heute an. Neil Young spielte im Laufe seiner Karriere unterschiedliche Musikrichtungen. Auf den Alben der 1970er Jahre sind sowohl Folk-Rock- und Hard-Rock-Songs als auch akustische Singer-Songwriter-Stücke mit Geigen und Slidegitarren vertreten. In den 1980er Jah-ren fiel er durch besonders extreme Stilwechsel auf. Zu Beginn der 1990er Jahre avancierte Neil Young durch sein freundschaftliches Verhältnis zu Kurt Cobain und Zusammenarbeit mit Pearl Jam auf seinem Album Mirror Ball zum „Godfather of Grunge“. Sein Spätwerk ist wiederum geprägt von akustischem Gitarrensound, weiblichem Back-groundgesang und insgesamt ruhigeren Arrangements.

 

Ernst Chalaupka erfreut sich seit mehr als 30 Jahren, meist als Einzelmusiker mit Gitarre und Gesang, an den Liedern von Neil Young. Viel positives Feedback bei diversen Soloauftritten in Clubs oder bei Privatveranstaltungen machten Mut zu mehr. Die Suche nach „Mitstreitern“ begann ...

Wolfgang „Brösi“ Prenosil, ein begnadeter Gitarrist der Gruppe „FishFish“, stieß zu ihm, fand Gefallen an der Musik seiner Jugend und ergänzte fortan das Projekt mit genialen Riffs und virtuosen Soli auf seiner Stromgitarre.

Ewald „DschiDschei“ Arnold, die Vitamine von „Dr. Didi & die Vitamine“ bereichert das Projekt mit einzigartigen Melodieläufen auf der elektrischen und klassischen Gitarre oder gibt dem Sound mit Griffen, die man normalerweise nicht greifen kann, den letzten, genialen Touch.

Matthias Reimitz, bereichert unseren bewährten Sound seit 2012 mit stabilen Grooves und gefühlvoller Perkussion.

Hannes Stern erinnert mit seinen genialen Bass-Läufen irgendwie an Paul.


Ernst Chalaupka – g, voc
Wolfgang „Brösi“ Prenosil – g
Ewald „DschiDschei“ Arnold – g, voc
Matthias Reimitz – perc
Hannes Stern – b

Mehr: www.nycp.at

Neil Young Forever - Birthday Celebration

Fre 16.11.2018 - 20:00
TRIBUTE NIGHT hey hey, my my
Konzert
Doppelkonzert
Festival
Party
Themenabend
Tribute Evening
DJ-Line
Eintritt: 
freie Spende

hey hey, my my

Cafe Concerto and Salvatore Caputo

proudly presents

A TRIBUTE TO NEIL YOUNG

73rd Birthday Celebration

1975 ging Neil Young nach 3jähriger Bühnenabstinenz wieder auf Tournee und spielte nur das Material seines vorhergehenden, tief depressiven Albums "Tonight’s the night". Nach dem Ende eines Konzertes, als Neil Young von der Bühne ging, brüllte ihn sein damaliger Tourneemanager an:"Geh raus und spiel endlich etwas, das die Leute kennen." Neil Young machte kehrt, ging auf die Bühne zurück und spielte noch mal "Tonight`s the night".

Neil Young wurde am 12. November 1945 in Toronto/Kanada geboren. Im Laufe seiner Karriere spielte er in verschiedenen Musikformationen (Buffalo Springfield; Crosby, Stills, Nash & Young; Neil Young and Crazy Horse; ...) und Musikrichtungen (Folk-Rock, Hardrock, Singer-Songwriter-Stücke, ...).

Er beeinflußte mehrere Generationen von Musikern – von den Folk- u. Country-Rockern der 60er und 70er Jahre bis hin zur Grunge-Generation der Neunziger ("Godfather of grunge"). Auf seinem Abschiedsbrief schrieb Kurt Cobain vor seinem Selbstmord die Zeilen "It`s better to burn out than to fade away" aus Youngs "Hey Hey, My, My".
Sein abwechslungsreiches, krisengeschütteltes Leben spiegelt sich in seiner Musik wieder, die von unterschiedlicher Qualität ist. Sicherlich gehört er mit zu den eigenwilligsten Künstlern, die sich nicht kategorisieren und schubladisieren lassen, der es sich und seinem Publikum nie einfach gemacht hat, des öfteren seinen Stil änderte, mit selbstgebauten Effektgeräten experimentierte und auf Konzerten oft exzessive Solis lieferte. Er unterzog immer wieder sein eigenes Werk einer Neusichtung und -deutung.

Diesem eigenwilligen, einzigartigen Musiker widmen wir einen ganzen Abend bzw. eine ganze Nacht.
Noch etwas Persönliches vom Autor dieser Zeilen:"Neil Young´s dünne, brüchige Stimme gehört mit zum Berührendsten überhaupt, mindestens 20 seiner Songs zähle ich zu meinen Lieblingsliedern, die ich in keiner Best-of-Liste weglassen würde! ... keiner ist zärtlicher, keiner ist wilder ...!"

FOREVER NEIL YOUNG!!!

by Salvatore Caputo

Live Acts ab 21:30:

Neil Young Cover Project
Ernst Chalaupka – g, voc; Wolfgang „Brösi“ Prenosil – g; Ewald „DschiDschei“ Arnold – g, voc; Matthias Reimitz – perc; Hannes Stern – b
www.nycp.at

Teufelsgitarrist Antonis Lambropoulos [GRE] – g

Danach After-Show-Party mit DJ Salvatore Caputo
„Wild at Heart“ (ab ca. 23:45)

+ ab 6:00 After Hour mit DJ Freespirit (Concerto oben = Wintergarten)


sowie After Hour (ab 6:00 früh - Concerto oben – Wintergarten)
„Wild at Heart“

 

The Global Sound Pollution #3 [GR, A]

in
Don 15.11.2018 - 21:00
Konzert
Eintritt: 
freie Spende

Cooking the sounds of the west with spices from the east

An oriental/occidental stage jam with random influences from Rembetiko to Pop music, Noize, Free Radicalism and Irish Folk.

Odysseus Stamoglou – Piano, Tsouras, Voice
Stephan „Stoney“ Steiner – Fiddle, Nyckelharpa
& friends


 

 

 

Global Sound Pollution Duo

in
Don 15.11.2018 - 21:00
Konzert
Eintritt: 
freie Spende

oriental/occidental stage jam

An oriental/occidental stage jam with influences from Rebetika to Pop music, Free Impro to Irish Folk.

Odysseas Stamoglou – piano, guitar, voice
Stephan „Stoney“ Steiner – fiddle, accordion


 

 

 

Feurstein + Michael Frank + SonnYa

Fre 9.11.2018 - 21:00
Konzert
Dreifachkonzert
Party
DJ-Line
Eintritt: 
freie Spende

Live Acts mit:

Feurstein – voc, p, g
Chansonier

www.facebook.com/flintmakesmusic, www.soundcloud.com/a-s-flint

Michael Frank – voc, viol, loop
Folk Rock, Funky Violin Jam

www.facebook.com/michael.frank.39982

danach After-Show-Party
mit DJ Freespirit
sowie After Hour (ab 6:00 früh - Concerto oben – Wintergarten)

 

Feurstein

Fre 9.11.2018 - 21:05
Konzert
Dreifachkonzert
Eintritt: 
Musikbeitrag: freie Spende!

Chansonier

"Hat zwei Arme, zwei Beine, nen Rumpf und nen Kopf
Glaubt nicht an Deckel, denn er ist kein Topf
Sings German and English, likes to drink beer
Plays sometimes Gitarre, but rather Klavier

Ist selbst recht groß, doch liebt das kleine
Kann ganz gut dichten trotz unsaubrer Reime
Macht Musik mit dem Bauch, mit dem Kopf und dem Herz
Und scheißt auch mal auf irgendein Schema

Er ist ein bisschen verrückt, der Feurstein.
Vor allem weil er echt dran glaubt: Alles wird gut."

Sebastian Feurstein aka Flint– voc, p, g

Mehr: www.facebook.com/flintmakesmusic, www.soundcloud.com/a-s-flint

Michael Frank

Fre 9.11.2018 - 21:10
Konzert
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende
Folk Rock, Funky Violin Jam

Michael Frank ist ein bekanntes Gesicht der Wiener Openstage Szene – mit seinem gefühlvollen und impulsiven Geigenspiel hat er im Laufe seiner jungen Karriere bereits viele Musiker unterschiedlicher Genres begleitet. Mit viel Freude und Hingabe bringt er die Saiten seiner Geige energievoll zum Schwingen. Seit Kurzem erschafft er mit seinem Looper lebhafte Klangwelten die Einflüsse extatischer Hippiezeiten mit einer guten Prise Rock’n’Roll erkennen lassen.

Michael Frank – voc, viol, loop

Mehr: www.facebook.com/michael.frank.39982

 

 

SonnYa

Fre 9.11.2018 - 21:15
Konzert
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende

Areza__09.11.2018

Don 9.11.2000 - 21:05
Konzert
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende

Songwriter Pop

In the landscape of modern pop music, the world’s cultures blend all into one art. The collaboration between Austrian pop artist Areza and American pop producer/song-writer Monserrat is testament to that.

A melting pot of styles has been Areza’s mission from the start. To make artistic pop music by painting brush strokes of universal rhythms, sounds, and lyrical themes. Music that is never derivative of any one place in particular; music that crosses continents and blurs borders. The result of her ethos, and the unique tone of her voice has created a new yet familiar pop sound. That sound is Areza.

Areza – voc, g

Mehr: www.arezamusic.com, www.facebook.com/arezamusic/, www.instagram.com/this.is.areza/

 

Inhalt abgleichen