Konzert

LOOPING jaw harp orchestra – Universal Language

Mon 5.12.2011 - 19:00
Pressekonferenz / CD Präsentation
Konzert
Eintritt: 
(Eintritt frei)

Pressekonferenz / CD Präsentation

LOOPING jaw harp orchestra – Universal Language

Ein World-Jazz-Rock-Studiorojekt stellt sich vor. Infos und Hörproben zu und mit Maultrommeln, Ober- und Untertongesang, Steeldrums, Hulusi u.v.a.

Sprechen Sie Musik, die so genannte universelle Sprache? Verstehen Sie auch einen Maultrommelakzent? Das LOOPING jaw harp orchestra (LJHO) spricht seine eigene Sprache mit einem reichhaltigen Vokabular aus Jazz, Weltmusik und Rock. Und am 5.12.2011 feiert das LJHO das Erscheinen des neuen CD-Albums „Universal Language“.

• Ab 19.00 Uhr gibt es für die Presse und alle Interessierten eine kurze Vorstellung des Projekts und des Albums. Danach bleibt Raum für Fragen: Was Sie schon immer über Maultrommel, Ober- und Untertongesang, Hulusi, Xaphoon und andere nicht alltägliche Instrumente wissen oder hören wollten.

• Im Anschluss, ab ca. 20.00 Uhr feiern wir das Gelingen des Albums mit und ohne Instrumente. Willkommen zu einem Abend mit außergewöhnlichen Musikinstrumenten und ebenso außergewöhnlichen Menschen.

Eintritt frei.

Pressekontakt: Robert Koch, looping@aon.at

Mehr: www.jawharporchestra.at, www.myspace.com/ingloop

 

Headwater [Vancouver, CANADA]

in
Fre 25.11.2011 - 21:00
Vienna Folk Club SPECIAL @ Cafe Concerto
Konzert
Eintritt: 
(Eintritt: € 7,–/ Vienna Folk Club Member *, Sch., Stud. 5,–)

Folk / Indie / Roots

Hearing Headwater is like listening to the West Coast of Canada in song. Freewheeling, fierce, sentimental and sexy, the Vancouver, B.C., quartet has earned its reputation as one of the finest acoustic roots groups around the old-fashioned way -

they work their asses off.

Since forming in 2001, the group has logged in thousands of kilometres criss-crossing Western Canada and playing to anyone and everyone willing to give it some love. With hooks, driving rhythms, adventurous steel guitar and mandolin solos, and beautiful three-part vocal harmonies all featured in tight, concise under four-minute songs, they found fans fast. Or they roped them in at first, street busking before gigs rather than hanging out waiting for crowds to come to them.

Jonas Shandel (guitar, banjo, vocals) and Matt Bryant (mandolin, vocals) started writing songs together in grade school in North Vancouver. They had an electric power trio where Shandel drummed and Bryant did six-string duty and all that really came out of that experience was frustration over volume and never finding a vocalist that fit.

"We couldn't find a reliable singer, so we said 'screw this,' we'll do it," says Shandel.

Unplugging and getting their strum on proved the best thing the two young musicians ever did. Turns out that both were exceptionally gifted singers whose songwriting really differed yet held true to the pair’s collective love of Peter Gabriel, Neil Young and John Hiatt. When instinct said it was the right time, they conscripted steel guitarist Tim Tweedale and Patrick Metzger on upright bass to record 2006’s My Old Friend. The debut garnered stellar reviews and gave the guys a document to leave for fans hungry for more. Two of these early tunes that still get folks singing along in concert, the loping “Lonely Trail” and the full-on boogie down “Out To The Country.” The hired guns enjoyed gigging so much they never left.

After hundreds of dates road-testing tunes to find only the best, it was time to record album two.  Enter producer and frequent guest drummer Marc L'Esperance, (Po'Girl, Ray Condo, Linda McRae) to craft the lush soundscapes of 2008’s Lay You Down.

Tackling themes of death, loss, and of course, love, this CD solidifies Headwater as one of Canada's strongest young folk and country acts.

"We're happy with both CDs, but the new one raises the bar in every way," says Shandel. "Particularly in the vocals, which we're pretty obsessive about."

"It’s 11 examples of what we can do well, and we hope it's cool for people," says Bryant.

- Stuart Derdeyn

Instrumentation
Matt Bryant – guitar, mandolin, vocals
Jonas Shandel – guitar, banjo, vocals
Patrick Metzger – upright bass, vocals
Tim Tweedale – steel guitars

Discography
My Old Friend – 2006
Lay You Down – 2008

Mehr: www.headwater.ca, www.myspace.com/headwater
 

Voxes

Don 24.11.2011 - 21:00
Konzert
Eintritt: 
(Musikbeitrag: freie Spende!)

österr. pop rock

Zweifel, Angst, Liebe, Sehnsucht oder die Verbundenheit – bei den Voxes darf und muss gelitten, gelacht, mitgeschunkelt und laut über das Leben nachgedacht werden. Schräg, oft recht sanft, pompös und verspielt wird in den insgesamt 14 Titeln auf der Debüt-Platte mit dem Titel „…verlebt“ der Querschnitt der vielseitigen Musiker-Leben mit all seinen Hürden und Träumen vorgeführt.
Dreckig, große Gitarrenklänge, berührende Bass-Linien und das Ganze mit einer Prise Zucker und Salz im speckigen Klavier-Mantel gehüllt - auf der 54 minütigen, deutschsprachigen Produktion ist mit sehr viel Absicht auf nichts vergessen worden.

Seit mittlerweile mehr als 10 Jahre verbringen die Voxes ihre hochgeschätzte Freizeit in den Purbacher Back- und Kochstuben, wo die eigene Musik in überdimensional-lauten Töpfen, Pfannen und Kübeln abgeschmeckt und verkostet wird.

Kochrezept Voxes-Gulasch - verlebtes, höchst-pikantes Musikgericht
Zutaten:

- Zwiebel
- Gitarre
- Speck
- Bass
- Paprika
- Klavier
- 1 L Burgenländischer Wein-Essig
- 2-3 Mikrophone
- 1-2 kg Fleisch
- Schlagzeug-Set
- Salz
- Vox-Verstärker
- Paradeisermark

Grobgesungene Zwiebeln werden in heißem Gitarrensound geröstet, dann gibt man Paprika, Essig, die großwürfelig geschnittenen Bass-Läufe samt dem Fleisch mit Salz, Pfeffer und Zimt (und Paradeisermark) dazu, gießt sich selbst mit Wasser oder Burgenländischem Weißwein auf, bis die Klaviertasten schwach bedeckt sind, und lässt das Ganze mit viel Trommel-gewirbel weichdünsten.
Der Küchenchef empfiehlt dazu: Spiralnudeln auf Vox-Verstärker
Guten Appetit !

Christian Hofmann – Gesang und Tasten
Manuel Marold – Bass
Harald Pammer – Gitarre
Robert Sandhofer – Schlagzeug
 

 

Songwriters Night

Mit 28.3.2012 - 21:00
The Composition #081 - Originals known and unknown
Konzert
Open Stage
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Songwriters Night - jeden 4. Mittwoch im Monat

Neben klassischen Singer/Songwriter Eigenkompositionen wird es auch immer wieder Exkursionen zu Hip Hop, Pop, Electronic, Ambiente, Country etc. geben.

The Composition Songwriter Nights dienen als künstlerische Plattform. Die Musiker lernen sich ungezwungen kennen, tauschen sich aus und finden nicht selten auch einen musikalischen Dialog über den Horizont des eigenen Stils hinaus.

Voranmeldungen sind möglich und erwünscht: heinz.seidl@cafeconcerto.at

Songwriters Night

Mit 22.2.2012 - 21:00
The Composition #080 - Originals known and unknown
Konzert
Open Stage
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Songwriters Night - jeden 4. Mittwoch im Monat

Neben klassischen Singer/Songwriter Eigenkompositionen wird es auch immer wieder Exkursionen zu Hip Hop, Pop, Electronic, Ambiente, Country etc. geben.

The Composition Songwriter Nights dienen als künstlerische Plattform. Die Musiker lernen sich ungezwungen kennen, tauschen sich aus und finden nicht selten auch einen musikalischen Dialog über den Horizont des eigenen Stils hinaus.

Voranmeldungen sind möglich und erwünscht: heinz.seidl@cafeconcerto.at

Songwriters Night

Mit 25.1.2012 - 21:00
The Composition #079 - Originals known and unknown
Konzert
Open Stage
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Songwriters Night - jeden 4. Mittwoch im Monat

Neben klassischen Singer/Songwriter Eigenkompositionen wird es auch immer wieder Exkursionen zu Hip Hop, Pop, Electronic, Ambiente, Country etc. geben.

The Composition Songwriter Nights dienen als künstlerische Plattform. Die Musiker lernen sich ungezwungen kennen, tauschen sich aus und finden nicht selten auch einen musikalischen Dialog über den Horizont des eigenen Stils hinaus.

Voranmeldungen sind möglich und erwünscht: heinz.seidl@cafeconcerto.at

Songwriters Night

Mit 23.11.2011 - 21:00
The Composition #078 - Originals known and unknown
Konzert
Open Stage
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Songwriters Night - jeden 4. Mittwoch im Monat

Neben klassischen Singer/Songwriter Eigenkompositionen wird es auch immer wieder Exkursionen zu Hip Hop, Pop, Electronic, Ambiente, Country etc. geben.

The Composition Songwriter Nights dienen als künstlerische Plattform. Die Musiker lernen sich ungezwungen kennen, tauschen sich aus und finden nicht selten auch einen musikalischen Dialog über den Horizont des eigenen Stils hinaus.

Voranmeldungen sind möglich und erwünscht: heinz.seidl@cafeconcerto.at

Bird People

Sam 19.11.2011 - 21:00
Konzert
Eintritt: 
(Musikbeitrag: freie Spende!)

Mischung aus West Coast Psychedelic Rock, Country, Folk und elektronischen Beats

Bird People ist ein musikalisches Projekt, das 2010 von Singer-Songwriter Uli Rois gegründet wurde. Der Bird People Sound ist eine einzigartige Mischung aus West Coast Psychedelic Rock, Country, Folk und elektronischen Beats. Die Songs erzählen von Glücksspielern, Outlaws, Goldgräbern, Tiergeistern und anderen mysteriösen Charakteren. Musikalisch schöpfen Bird People aus einer breiten Palette an Stilen und Einflüssen. Diese beinhalten unter anderem Appalachen-Folk, frühen Blues, Calypso und Psytrance. Besonders live neigen Bird People auch zu langen, drone-lastigen Jams.
Uli Rois begann die Aufnahmen des ersten Bird People Albums The Coming of the Trickster God im Herbst 2010. Bei einigen der Aufnahmesessions arbeitete er mit Phillip Schmiedlechner (Serge Öhn/The Lebanon Blues) und Andreas Leitner (Serge Öhn/Affenhand) zusammen, die auch die reguläre Live-Band für Bird People wurden und das Cover-Artwork für das Album kreierten. Destroy, munich Cellist Toni Traubensaft trug ebenfalls zu zwei Songs auf dem Album bei und ist manchmal auch live mit Bird People zu sehen.

Bird People is a musical project founded in 2010 by singer-songwriter Uli Rois. The Bird People sound is a unique blend of cosmic Americana, fusing West-Coast psychedelic rock with country, folk and electronic beats. The songs are populated by a colorful cast of characters, including gamblers, animal spirits, prospectors, and outlaws. Musically, Bird People draw from a wide range of styles and influences including Appalachian folk, early blues, calypso, and psytrance. Especially in a live setting, Bird People also often engage in extended, drone-heavy jams.
Uli Rois started recording the first Bird People album The Coming of the Trickster God in the fall of 2010. For some of the recording sessions he was joined by long-time collaborators Phillip Schmiedlechner (Serge Öhn/The Lebanon Blues) and Andreas Leitner (Serge Öhn/Affenhand), who also became the regular live band for Bird People and created the cover artwork of the album. Destroy, munich cellist Toni Traubensaft also contributed to two songs on the album and sometimes joins Bird People on stage.

Ulrich Rois – voc, g
Phil Schmiedlechner – b
Andreas Leitner – keys, electronic
Toni Traubensaft – cello

Mehr: www.bird-people.com, www.myspace.com/556484366, www.facebook.com/pages/Bird-People/139734989412064
 

 

Vienna Folk Club FOLK NIGHTS - Laurenz Jandl (von Polkov)

Fre 18.11.2011 - 21:10
Doppelkonzert
Eintritt: 
Eintritt: € 7,–/ Vienna Folk Club Member, Sch., Stud. 5,–

Indie, Alternative Country, Pop und Post-Hardcore

Polkov ist die 2010 gegründete Nachfolgeband der steirischen Indie- und Alternativeband The Lullabies. Das heißt allerdings nicht, dass Polkov ihre Wurzeln allzu stilgerecht weiterführen. Die Musik der Band bewegt sich irgendwo zwischen den Grenzen von Indie, Alternative Country, Pop und Post-Hardcore und genau so vielseitig wie ihre Musik sind auch die Live Performances dieser energischen jungen Band.

Der Name Polkov selbst ist eine Hommage an den großen Science-Fiction Autor Philip K. Dick und seinen Roman „Do Androids Dream of Electric Sheep?“

Mehr: http://polkov.bandcamp.com, http://soundcloud.com/polkov www.myspace.com/wearepolkov

Vienna Folk Club FOLK NIGHTS - Jacob and the River Town Souls

Fre 18.11.2011 - 21:05
Doppelkonzert
Eintritt: 
Eintritt: € 7,–/ Vienna Folk Club Member, Sch., Stud. 5,–

The Legend
Chapter one

"It´s about time"

froh, stolz, strebt eilend mit gewalt
sonderhaft und schleiernd betrügerisch geballt.
wir leben, leben, leben.
Immer. Immer leicht.
sonderhaft begleit' es, beflügelte gestalt.
stolz. gemeinsam. jung und hier.
belüg´ dich sonne.
Mit Uns. Mit Ihr.

Schon im sommer 2008 begannen sich die großen Räder der kleinen Debut-Produktion zu drehen. Im damals noch sehr schlicht aufgebauten Prototyp der Green Island Studios, unter der Leitung und alleinigen Herrschaft Sebastian Geislers, enwickelte sich eine nunmehr 3 Jahre währende Partnerschaft auf dem gemeinsamen Fundament Musik. Aus den Gesangsstunden wurden Jamsessions. Aus Jamsessions wurden Recordingsessions. Zeitgleich formte sich nur wenige Kilometer enternt, verborgen in einem modrigen, dunklen Probekeller ein weiterer Grundpfeiler der River Town Souls... Man wollte die Energie und Liebe wieder zurück, die man so aufopfernd in dieses "Projekt unter Freunden" steckte.

Von oktober 2008 bis september 2010 wurden songs geschrieben, umgeschrieben, verworfen, wieder ent-verworfen, umgeschrieben, verworfen und dann doch aufgenommen. Die Band entwickelte sich in dieser Zeit, gebeutelt von einigen personelle Wechseln, in Richtung eigene Identität.

Diese musste stilgetreu im Studio umgesetzt werden. Während die songs "serious" und "down low down" zur Gänze in den Green Island Studios entstanden, mussten die restlichen songs durch eine harte Entwicklungsphase im heimischen Studio. Über Monate des Aufnehmens, für die meisten Bandmitglieder eine Premiere, entstand ein Konstrukt aus wohlgehüteten Ideen und überschäumendem Enthusiasmus.

Während man die Mechanismen einer Studioproduktion kennen, lieben und hassen lernte, fand man sich am Scheideweg zwischen live-performance und der Entdeckung neuer Möglichkeiten. Es galt den Weg zu finden. Den schmalen Grat zwischen dem mächtigen Werkzeug Studio und der Einfachheit und Reinheit des Musizierens auszuloten. Wo treffen sich Selbstbewusstsein und Größenwahn und wo darf einer den anderen überflügeln?

Wir wuchsen musikalisch und menschlich zusammen.

Im sommer 2011, nach dem Umzug der Green Island Studios in eine wesentlich angenehmere Umgebung (glücklicherweise noch immer unter der alleinigen Herrschaft des Herrn Geislers), war es schliesslich soweit... "jacob and the River Town Souls" hielten ihre erste Produktion in Händen.

Wir haben eine Ära auf CD gebannt, die uns für immer definieren wird und einen Abriss unserer Leben darstellt.

Dies ist das erste Kapitel unserer Geschichte...

It's about us and It's about time...


Jakob Schweikhardt – vocals, rythm guitar, piano, harp, penny whistle
Patrick Wurzer – vocals, rythm guitar, lead guitar
Alice Burkert – vocals, percussion, melodica, recorder, piano
Daniel Gavez – bass

Mehr: www.rivertownsouls.at

Inhalt abgleichen