Session

Soul Session launched by SOUL MEDIZIN

Don 18.10.2018 - 21:00
Jeden 4. Donnerstag im Monat! (Ausnahmsweise um eine Woche vorverlegt!)
Session
Eintritt: 
freie Spende!

soul, reggae, rock, blues …

Soul Medizin: Soul, Funk, R’n’B … Hauptsache es grooved und "We love to groove!"

Opening musicians:
Andrew Sloyan - voc, g
Eric “the Oracle” Lary- g, harp
Alexander “badBass” Sloyan - b, voc

bring your voice, instruments and sheets! ;-)

EuRoots Session

Die 12.3.2019 - 21:00
Ein folkiger Stilmix quer durch Europa
Folk-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: EuRoots-Session - jeden 3. Dienstag im Monat

Eine Session für Neugierige, mit einem folkigen Mix aus den unterschiedlichsten Regionen und Stilen Europas und drüber hinaus: je nachdem, wer an dem Abend grad da ist, kann das Spektrum Geigenmusik aus Skandinavien ebenso umfassen wie Klezmer, Rembetiko, irisches oder französisch / bretonisches Repertoire auf Dudelsack oder Akkordeon ebenso wie italienische oder balkanische Stücke oder auch Musik aus dem kanadischen Quebec, dem Alpenraum, aus Böhmen ... instrumental wie auch gesungen ...

Der Reiz liegt also in der Vielfalt: da gibt es Musikstücke, die von allen mitgespielt werden und die dann beinahe orchestral anmuten – dann aber auch wieder kleine, zarte, solistische Sachen. Der Stilmix bedingt, dass nicht ständig von allen drauflos gespielt wird (obwohl das auch sein darf!), sondern auch zugehört wird, was all die anderen musikalisch so zu sagen haben: sich also auf Entdeckungsreisen einzulassen.

Damit ist die EuRoots Session eine gute Gelegenheit für interessierte Folk/WeltmusikerInnen, eine Vielfalt an neuen Stücken und Klängen kennenzulernen – bringt eure Aufnahmegeräte mit! Gleichermaßen eine perfekte Anlaufstelle für Fragen zu Stilen, Stücken, Kontakten: für Kommunikation ist sehr viel Platz. Der Platz um die Tische herum wird an dem Abend rauchfrei gehalten, auf Wunsch der MusikerInnen.

EuRoots Session

Die 12.2.2019 - 21:00
Ein folkiger Stilmix quer durch Europa
Folk-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: EuRoots-Session - jeden 3. Dienstag im Monat

Eine Session für Neugierige, mit einem folkigen Mix aus den unterschiedlichsten Regionen und Stilen Europas und drüber hinaus: je nachdem, wer an dem Abend grad da ist, kann das Spektrum Geigenmusik aus Skandinavien ebenso umfassen wie Klezmer, Rembetiko, irisches oder französisch / bretonisches Repertoire auf Dudelsack oder Akkordeon ebenso wie italienische oder balkanische Stücke oder auch Musik aus dem kanadischen Quebec, dem Alpenraum, aus Böhmen ... instrumental wie auch gesungen ...

Der Reiz liegt also in der Vielfalt: da gibt es Musikstücke, die von allen mitgespielt werden und die dann beinahe orchestral anmuten – dann aber auch wieder kleine, zarte, solistische Sachen. Der Stilmix bedingt, dass nicht ständig von allen drauflos gespielt wird (obwohl das auch sein darf!), sondern auch zugehört wird, was all die anderen musikalisch so zu sagen haben: sich also auf Entdeckungsreisen einzulassen.

Damit ist die EuRoots Session eine gute Gelegenheit für interessierte Folk/WeltmusikerInnen, eine Vielfalt an neuen Stücken und Klängen kennenzulernen – bringt eure Aufnahmegeräte mit! Gleichermaßen eine perfekte Anlaufstelle für Fragen zu Stilen, Stücken, Kontakten: für Kommunikation ist sehr viel Platz. Der Platz um die Tische herum wird an dem Abend rauchfrei gehalten, auf Wunsch der MusikerInnen.

EuRoots Session

Die 8.1.2019 - 21:00
Ein folkiger Stilmix quer durch Europa
Folk-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: EuRoots-Session - jeden 3. Dienstag im Monat

Eine Session für Neugierige, mit einem folkigen Mix aus den unterschiedlichsten Regionen und Stilen Europas und drüber hinaus: je nachdem, wer an dem Abend grad da ist, kann das Spektrum Geigenmusik aus Skandinavien ebenso umfassen wie Klezmer, Rembetiko, irisches oder französisch / bretonisches Repertoire auf Dudelsack oder Akkordeon ebenso wie italienische oder balkanische Stücke oder auch Musik aus dem kanadischen Quebec, dem Alpenraum, aus Böhmen ... instrumental wie auch gesungen ...

Der Reiz liegt also in der Vielfalt: da gibt es Musikstücke, die von allen mitgespielt werden und die dann beinahe orchestral anmuten – dann aber auch wieder kleine, zarte, solistische Sachen. Der Stilmix bedingt, dass nicht ständig von allen drauflos gespielt wird (obwohl das auch sein darf!), sondern auch zugehört wird, was all die anderen musikalisch so zu sagen haben: sich also auf Entdeckungsreisen einzulassen.

Damit ist die EuRoots Session eine gute Gelegenheit für interessierte Folk/WeltmusikerInnen, eine Vielfalt an neuen Stücken und Klängen kennenzulernen – bringt eure Aufnahmegeräte mit! Gleichermaßen eine perfekte Anlaufstelle für Fragen zu Stilen, Stücken, Kontakten: für Kommunikation ist sehr viel Platz. Der Platz um die Tische herum wird an dem Abend rauchfrei gehalten, auf Wunsch der MusikerInnen.

EuRoots Session

Die 11.12.2018 - 21:00
Ein folkiger Stilmix quer durch Europa
Folk-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: EuRoots-Session - jeden 3. Dienstag im Monat

Eine Session für Neugierige, mit einem folkigen Mix aus den unterschiedlichsten Regionen und Stilen Europas und drüber hinaus: je nachdem, wer an dem Abend grad da ist, kann das Spektrum Geigenmusik aus Skandinavien ebenso umfassen wie Klezmer, Rembetiko, irisches oder französisch / bretonisches Repertoire auf Dudelsack oder Akkordeon ebenso wie italienische oder balkanische Stücke oder auch Musik aus dem kanadischen Quebec, dem Alpenraum, aus Böhmen ... instrumental wie auch gesungen ...

Der Reiz liegt also in der Vielfalt: da gibt es Musikstücke, die von allen mitgespielt werden und die dann beinahe orchestral anmuten – dann aber auch wieder kleine, zarte, solistische Sachen. Der Stilmix bedingt, dass nicht ständig von allen drauflos gespielt wird (obwohl das auch sein darf!), sondern auch zugehört wird, was all die anderen musikalisch so zu sagen haben: sich also auf Entdeckungsreisen einzulassen.

Damit ist die EuRoots Session eine gute Gelegenheit für interessierte Folk/WeltmusikerInnen, eine Vielfalt an neuen Stücken und Klängen kennenzulernen – bringt eure Aufnahmegeräte mit! Gleichermaßen eine perfekte Anlaufstelle für Fragen zu Stilen, Stücken, Kontakten: für Kommunikation ist sehr viel Platz. Der Platz um die Tische herum wird an dem Abend rauchfrei gehalten, auf Wunsch der MusikerInnen.

EuRoots Session

Die 13.11.2018 - 21:00
Ein folkiger Stilmix quer durch Europa
Folk-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: EuRoots-Session - jeden 3. Dienstag im Monat

Eine Session für Neugierige, mit einem folkigen Mix aus den unterschiedlichsten Regionen und Stilen Europas und drüber hinaus: je nachdem, wer an dem Abend grad da ist, kann das Spektrum Geigenmusik aus Skandinavien ebenso umfassen wie Klezmer, Rembetiko, irisches oder französisch / bretonisches Repertoire auf Dudelsack oder Akkordeon ebenso wie italienische oder balkanische Stücke oder auch Musik aus dem kanadischen Quebec, dem Alpenraum, aus Böhmen ... instrumental wie auch gesungen ...

Der Reiz liegt also in der Vielfalt: da gibt es Musikstücke, die von allen mitgespielt werden und die dann beinahe orchestral anmuten – dann aber auch wieder kleine, zarte, solistische Sachen. Der Stilmix bedingt, dass nicht ständig von allen drauflos gespielt wird (obwohl das auch sein darf!), sondern auch zugehört wird, was all die anderen musikalisch so zu sagen haben: sich also auf Entdeckungsreisen einzulassen.

Damit ist die EuRoots Session eine gute Gelegenheit für interessierte Folk/WeltmusikerInnen, eine Vielfalt an neuen Stücken und Klängen kennenzulernen – bringt eure Aufnahmegeräte mit! Gleichermaßen eine perfekte Anlaufstelle für Fragen zu Stilen, Stücken, Kontakten: für Kommunikation ist sehr viel Platz. Der Platz um die Tische herum wird an dem Abend rauchfrei gehalten, auf Wunsch der MusikerInnen.

EuRoots Session

Die 16.10.2018 - 21:00
Ein folkiger Stilmix quer durch Europa
Folk-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: EuRoots-Session - jeden 3. Dienstag im Monat

Eine Session für Neugierige, mit einem folkigen Mix aus den unterschiedlichsten Regionen und Stilen Europas und drüber hinaus: je nachdem, wer an dem Abend grad da ist, kann das Spektrum Geigenmusik aus Skandinavien ebenso umfassen wie Klezmer, Rembetiko, irisches oder französisch / bretonisches Repertoire auf Dudelsack oder Akkordeon ebenso wie italienische oder balkanische Stücke oder auch Musik aus dem kanadischen Quebec, dem Alpenraum, aus Böhmen ... instrumental wie auch gesungen ...

Der Reiz liegt also in der Vielfalt: da gibt es Musikstücke, die von allen mitgespielt werden und die dann beinahe orchestral anmuten – dann aber auch wieder kleine, zarte, solistische Sachen. Der Stilmix bedingt, dass nicht ständig von allen drauflos gespielt wird (obwohl das auch sein darf!), sondern auch zugehört wird, was all die anderen musikalisch so zu sagen haben: sich also auf Entdeckungsreisen einzulassen.

Damit ist die EuRoots Session eine gute Gelegenheit für interessierte Folk/WeltmusikerInnen, eine Vielfalt an neuen Stücken und Klängen kennenzulernen – bringt eure Aufnahmegeräte mit! Gleichermaßen eine perfekte Anlaufstelle für Fragen zu Stilen, Stücken, Kontakten: für Kommunikation ist sehr viel Platz. Der Platz um die Tische herum wird an dem Abend rauchfrei gehalten, auf Wunsch der MusikerInnen.

Jazz-Session mit Stefan Wagner / Georg Barnert and Friends

Die 16.10.2018 - 21:00
Session
Jazz-Session
Eintritt: 
freie Spende!
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Jazz-Session - jeden Dienstag

Modern Jazz, Latin, Blues, Funk + Eigenes

Cool & relaxed, aber auch kraftvoll, groovig und virtuos ist die Musik dieses Quartetts, das hauptsächlich Kompositionen seines Leiters Stefan Wagner spielt. Die Stilpalette reicht von Bebop und Modern Jazz bis hin zu Funk und Bossa Nova, Anklänge an die Musik von Antonio Carlos Jobim gibt es genauso wie zu Pat Metheny und John Coltrane. Die vier Musiker bilden eine eingespielte Band, das es sich leisten kann, mit Augenzwinkern und Witz über so manch musikalische Grenze hinwegzusehen, ohne je den Zusammenhalt aus den Augen zu verlieren.

Opening musicians:
u.a. mit:
Stefan Wagner – g
Georg Barnert – as
Ursula Niederbrucker – pos
Martin Kratky – b
Stephan Brodsky – dr www.phone3phone.com

Mehr: www.stefanwagnergroup.at

bring your voice, instruments and sheets! ;-)

 

Jazz-Session mit KoMix and Friends

Die 9.10.2018 - 21:00
Jazz-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Jazz-Session - jeden Dienstag

Jazz, Blues und viel Improvisation mit fremden und eigenen Federn geschmückt

bring your voice, instruments and sheets! ;-)

Opening musicians:
u.a. mit
Eric Lary – g www.ericlary.com
Konstantin Schulz – b

Stephan Brodsky – dr www.phone3phone.com

Jazz-Session mit Die Jazzdirektoren und Freunden

Die 25.9.2018 - 21:00
Session
Jazz-Session
Eintritt: 
freie Spende
Ist zyklische Veranstaltung: 
Zyklisch: Jazz-Session - jeden Dienstag

Samba – Funk – Jazz

Opening musicians:
u.a. mit
Johann Stojka – p, key, dr
Bruno Reininger – g
Jovan Torbica [SERB] – db www.jovan.at
Christian Kurz – dr
bring your voice, instruments and sheets! ;-)

JOHANN STOJKA und die JAZZDIREKTOREN

Jazz at its Best!

Die Jazzdirektoren, so heißt die neueste Formation des nimmermüden Schlagzeugers, Keyboaders und Komponisten Johann „Baby“ Stojkas.
In der derzeitigen Besetzung mit Sylvain Delon am E - Bass, Sylvester Williams am Schlagzeug und Thomas Zech an der Gitarre, nimmt Johann Stojka alte Jazzstandards aufs Korn und verwandelt sie mit neuen Arrangements in zeitgenössischen Jazz.
Und noch einmal für alle, Johann Stojka ist in dieser Formation als Keyboarder zu sehen, ungewohnt für alle die ihn aus Formationen wie den Harry Stojka Express als exzellenten Drummer kennen. 

BIO
Johann „ Baby“ Stojka entstammt einer klassischen Lovara – Roma Familie. Seine Eltern, der Traditionen der Roma verbunden erzogen ihn klassisch nach den Traditionen der Lovara Roma. Er verlor seinen Eltern schon im Teenager Alter und wurde so schon bald ins Leben gestoßen.

Johann Stojka wurde am 26.02.1960 in Wien geboren, seinen ersten Live-Auftritte hat er bereits im Alter von 15 Jahren mit Harry Stojka im legendären Camera Club. Er begann mit 14 Jahren Autodidakt Schlagzeug zu spielen, mit 16 Jahren wurde er Student am Breyerschen Konservatorium in Wien Wieden. Im Jahre 1979 absolvierte er seinen ersten Auftritt unter dem Namen Johann Stojka und Band im Lokal  „Jazzgitti“ am Wildpretgasse in Wien 1. Später spielte er als Schlagzeuger des legendären Harri Stojka Expresses mehrere Österreich Tourneen. Später tourte er mit Karl Ratzer durch Österreich. Johann Stojka war ein begehrter Mann und wurde von vielen Jazzmusikergrößen wie Martin Fuss, Harri Putz oder Klaus Spechtl und vielen anderen gebucht.

Im Jahre 1986 wurde aus einem Norwegen - Urlaub ein Abenteuer das sich bis 1994 strecken sollte. In diesen acht Jahren spielte Johann mit der Kunta Kinte Band, Holytoy – eine Kult Punk Band, Milk Merrill und vielen anderen. Mit Kunta Kinte Band war Johann auch auf Afrika Tournee.

1994 kehrte Johann zurück und trat wieder in allen einschlägigen Jazz – lokale, besonders im Tunnel in der Florianigasse auf.

Im Jahr 1999 wurde Johann fixes Mitglied bei der Gitarren Legende Johann „Pantschi“ Horvath, wo er bis ins Jahr 2003 mitwirkte.  Mit dem Tod seines Bruders Ossi begann für Johann ein neuer Lebensabschnitt als Wahlvater für die drei verbliebenen Kinder, die er nun aufzog. Doch er nützte diese Zeit und begann Klavier zu studieren. Im Jahr 2008 wurden die Jazzdirektoren gegründet. In der derzeitigen Besetzung wirken neben Sylvain Delon am Bass und Willi Horvath am Schlagzeug auch Thomas Zech auf der Gitarre mit.
 


 

Inhalt abgleichen